Wie finde ich die besten Investmentfonds?

Aktienfonds, Geldmarktfonds, Immobilienfonds oder doch lieber Rohstofffonds? Wer sich für eine Anlage in Fonds entscheidet, wird mit einer umfangreichen Auswahl unterschiedlichster Strategien und Anlageobjekte konfrontiert. Bei diesem Sortiment fällt es wahrlich schwer, sich für einen oder mehrere bestimmte Investmentfonds zu entscheiden. Doch wie finde ich die besten Fonds bei der großen Produktbreite?

fondsvergleichDas Grundprinzip eines Investmentfonds beläuft sich darauf, zahlreiche Anlegergelder gebündelt zu investieren und zwar in viele unterschiedliche Objekte und Werte. Durch diese Investitionsform gibt es für den Sparer mehr Chancen zu einem verminderten Risiko im Vergleich zu einer Einzelanlage. Dies trifft auf offene Investmentfonds zu.

Daneben existieren auf dem Markt geschlossene Fonds mit festen Laufzeiten. Diese besitzen einen befristeten Anlagezeitraum, in dem sich Investoren beteiligen können, danach wird der Fonds geschlossen – ist also nicht für weitere Interessenten zugängig. Geschlossene Fonds haben laut meist ein höheres Investitionsrisiko als offene Fonds, da regulär nur in ein Objekt oder wenige Objekte investiert wird. Eine große Risikostreuung gibt es nicht. Derartige geschlossene Fonds werden zum Beispiel zum Bau bzw. Kauf von Einkaufszentren, Hotels, Schiffen, Flugzeugen und Windparks aufgelegt.

Die Fonds unterscheiden sich in offene und geschlossene Investmentfonds

Offene Fonds haben in der Regel viele verschiedene Anlageobjekte innerhalb einer Kategorie. So stehen beispielsweise Aktienfonds, Rohstofffonds, Geldmarktfonds, Rentenfonds usw. zur Auswahl. Ein solcher kategorisierter Investmentfonds kann sich wiederum auf spezielle Branchen, Regionen und Werte fokussieren – ein Aktienfonds beispielsweise auf Aktien europäischer Technologiefirmen. Dann könnte der Fonds gleichzeitig als Branchenfonds bezeichnet werden, da schwerpunktmäßig in die Technologiebranche investiert wird.

Welcher Investmentfonds für den einzelnen Anleger interessant ist, hängt von den Anlagezielen und Wünschen des potentiellen Anteilskäufers ab. Für eine Fondsbewertung sollten laut Fondsvergleich365.de die Anlageziele des Anlegers berücksichtigt werden. Zielt die Anlage eher auf Renditechancen oder soll dem Sicherheitsaspekt Vorzug gegeben werden? Sind eher aussichtsreiche Aktien interessant oder eher solide Immobilien? Ist vielleicht ein Investmentfonds attraktiv, der einen bekannten Index wie den DAX „kopiert“ und dadurch dessen Erfolg bzw. Misserfolg bietet (Indexfonds)? Soll der Fonds lieber in andere Erfolg versprechende Fonds investieren (Dachfonds)?

Warum das Management der Fonds so wichtig ist

Bei der Frage nach der Art des Fonds kann auch das Fondsmanagement eine Bedeutung haben. Das Management eines aktiv gemanagten Fonds muss Investitionsmöglichkeiten suchen, vergleichen und auswählen, das kostet Zeit und den Anleger Geld in Form von Managementgebühren, Performancegebühren usw. Fonds, die hingegen „nur“ einen Vergleichsindex abbilden, benötigen kein ausgefeiltes Management, das interessante Werte aufspürt, die Investitionsgrundlage liefert der Vergleichsindex.

Gerade bei den Gebühren heißt es für den Anleger „Augen offen halten“. Management- bzw. Verwaltungsgebühren, Performancegebühren aber auch Ausgabeaufschläge können fällig werden und differenzieren je nach Fonds stark in der Höhe. Beim Ausgabeaufschlag lässt sich über Direktbanken, Fondsvermittler und an der Börse sparen, hier sollte man laut Fondsvergleich365.de die Investmentfonds vergleichen, um die individuell günstigste Option zu finden.

Anlageziel und Kosten sind zwei Kriterien, natürlich ist der Ertrag ein bedeutsamer Faktor. Interessenten können sich über vorangegangene Wertentwicklung des Fonds und die auflegende Fondsgesellschaft informieren. Bei der Suche nach den besten Investmentfonds können zum Beispiel Fondsprospekte, Geschäftsberichte, Statistiken, Ratings, Fondsvergleiche sowie eine fachkundige Beratung weiterhelfen.

Fazit: Den besten Investmentfonds auszuwählen heißt: den individuell richtigen Fonds für mich zu finden. Er muss meinen Anlagezielen und meiner Risikobereitschaft entsprechen.

Im Internet gibt es zahlreiche Informationen zu den verschiedensten Fonds von unabhängigen Fondsvermittlern, Banken, Fondsgesellschaften, Rating Agenturen und anderen. Die Fondsvergleiche von www.GELD-anlegen.EU zeigen einen interessanten Überblick über die Möglichkeiten der Geldanlage in Fonds. Eine Fachberatung kann sinnvoll sein, die eigene Informationsbeschaffung sollte dennoch nicht vernachlässigt werden.